Pelvoux-Vallouise

Skigebiet
Localisation Pelvoux-Vallouise

Siehe auf der Karte

Wetterbericht

2300m 80cm
1800m 70cm
1230m 60cm

Skigebiet

0 /18
0 /7
Vollständigen Bericht sehen
Lawinenwarnungen : 4 /5 FORT

Die Animationen des Tages

Skigebiet

Pelvoux-Vallouise ist ein Wintersportort, der optimale Bedingungen für einen schönen Urlaub für die ganze Familie bietet :

  • Tiefschnee
  • Unberührte Landschaften
  • Pisten für alle
  • Village Igloo Pelvoo
  • Animationen und Events
  • Familiäres Ambiente
  • Idealer Einsteiger-Bereich
  • Freeride-Bereich 

Ideal am Rande des Nationalparks Les Écrins gelegen, ist der Wintersportort Pelvoux-Vallouise das Paradies für Liebhaber der Natur und überschaubarer Skigebiete.

Hier bieten sich zahlreiche Aktivitäten an wie:

  • Langlaufen
  • Schneeschuhwandern
  • Paragliden
  • Hundeschlittenfahren
  • Eisklettern
  • Skiwandern
  • Schlittenfahren oder sogar Entspannen in einer mobilen Sauna

Dieses kleine Fleckchen Paradies ist in der Tat ideal für schöne Skiwandertouren wie etwa auf der Ostseite des La Rouya – einen sehr schönen Artikel zu diesem Thema finden Sie.

Skigebiet

Im Skigebiet können sowohl Einsteiger als auch erfahrene Skifahrer einen fantastischen Skitag verbringen. Der Einsteiger-Bereich am Fuß des Skigebiets ermöglicht es Familien, das Vergnügen des Gleitsports in der Sonne und in aller Sicherheit zu entdecken. Die Höhenpisten bieten ein außergewöhnliches Panorama auf das Tal und die Skistation Puy-Saint-Vincent. Die Pisten sind auch vom kleinen Ort Puy Aillaud aus zugänglich, einem malerischen Weiler in La Vallouise, der sich weit oben auf einer sonnigen, das ganze Tal überragenden Hochebene befindet.

In Pelvoux befindet sich der Hauptzugang zum Skigebiet Les Eyssarts in 1.230 m Höhe. Pelvoux hat alle Shops, die Sie während Ihres Aufenthalts brauchen (Skischulen, Fremdenverkehrsamt, Geschäfte, Restaurants usw.) und verfügt über einen großen Parkplatz, einen Bereich für Einsteiger und den Zugang zum Hochskigebiet. 

Das Skigebiet Pelvoux-Vallouise befindet sich auf einer Höhe zwischen 1.250 m und 2.300 m (1.050 m Höhendifferenz) mit: 

  • 25 km markierten Pisten, 
  • 12 Hektar mit Schneekanonen ausgestatteten Pisten, 
  • 12 Pisten (2 schwarze, 4 rote, 4 blaue und 2 grüne), 
  • 1 4-er Sesselbahn der neuesten Generation, 
  • 5 Skilifte, 
  • 1 kostenloser Seillift, 
  • 1 Babyskilift, 
  • 1 Piste mit Flutlicht für Nachtskifahrer, 
  • 2 Schlittenabfahrtspisten,
  •  20 Hektar Kunstschneepiste
  • 1 Einsteiger-Snowpark
  • 1 Biathlon- und Langlaufstadion.
  • Ersetzung des Skilifts "Téléski de la Crête" durch eine fixe Sesselbahn (Startpunkt 1.850m, Endpunkt 2.250m)

Die beiden Bergrestaurants neben der Piste und am Pistenauslauf bieten die Möglichkeit, zu speisen und sich zu erholen, ohne bis ins Tal hinunterfahren zu müssen. Man kann aber auch in Puy Aillaud Halt machen, wo sich sehr gute, charakteristische Gasthöfe befinden.

Finden Sie auch das Langlaufangebot im Skigebiet Pelvoux-Vallouise.

Skipasspreise

  • Tageskarte Erwachsene: 23,50 €
  • Tageskarte Kinder: 19,40 €
  • Skipass Einsteiger- Bereich (Freyssinet und Château d'Eau) : 12,50 €
  • NEU 2020/2021 : Jungfamilien-Skipass für Eltern mit Kindern unter 3 Jahren. Sie haben keine Betreuungsmöglichkeit für Ihr Kind (unter 3 Jahren)? Keine Panik – Sie können sich mit demselben Skipass beim Skifahren abwechseln. 


Finden Sie alle Preise und reservieren Sie online auf der Webseite des Skigebiets Pelvoux-Vallouise.

Eisfälle und Freeride im Pays des Écrins


Ein wenig Adrenalin gefällig? Probieren Sie außerdem mit einem Bergführer das Klettern am  Eiswasserfall im Skigebiet Pelvoux-Vallouise!

Pelvoux-Vallouise im Sommer

Pelvoux-Vallouise ist durch die Zusammenlegung der zwei Ortschaften Pelvoux und Vallouise entstanden, die heute eine einzige Gemeinde bilden.

Der Weiler Pelvoux

Pelvoux befindet sich oberhalb des Vallouise-Tals. Der Ort ist Teil des Nationalparks Les Écrins, der sich über ¾ seiner Fläche erstreckt. Es ist ein Hochgebirgsort mit mehreren Berggipfeln, die prestigeträchtige Namen tragen und höher sind als 3.500 m. Pelvoux erstreckt sich bis zum berühmtesten Gipfel des Écrins-Massivs: der Barre des Écrins.

Pelvoux besteht aus mehreren Weilern, die sich taleinwärts in 1.250 m Höhe erstrecken und auf die in 1.500 m Höhe der Ort Ailefroide folgt. Der Ortsname Pelvoux leitet sich von dem Wort "Pelva" ab, dessen Wortstamm "Pel" einen "großen Berg" bezeichnet. Bis 1828 wurden die Bergpässe für den Handelsverkehr überquert.

Doch führte die Notwendigkeit, Generalstabskarten zu erstellen, zu sportlichen Hochleistungen: 1930 erreichte Hauptmann Durand in 3.938 m Höhe die nach ihm benannte Spitze des Pelvoux-Massivs. Im Jahre 1848 erreichte Professor Victor Alexandre Puiseux in 3.954 m Höhe den höchsten Punkt des Pelvoux, der bis dahin als höchster Punkt des Barre-des-Écrins-Massivs galt und deren 4.102 m hohen Gipfel der Engländer Edward Whymper im Jahre 1864 bezwang.

Ailefroide, talaufwärts gelegen, ist der letzte Weiler im Tal. Der Ort hat sich zum Bergsteigerzentrum des Vallouise-Tals entwickelt. Ailefroide ist außerdem ein berühmter und viel besuchter Spot für Boulder- und Felswandkletterer sowie der Startpunkt der Wege, die zu den Schutzhütten und in das Hochgebirge führen. Der Pré de Madame Carle, am höchsten Ende des Saint-Pierre-Tals und am Ende der befahrbaren Straße, in Sichtweite des Glacier Noir und desables/sites-remarquables/glacier-blanc-ete" target="_blank">Glacier Blanc</a> gelegen, zählt zu den touristischen Juwelen des Vallouise-Tals und ist der Startpunkt der wichtigsten Hochgebirgsbesteigungen.</p>

Während die Besucher im Winter zum Skifahren (Alpinski, Langlaufski oder Skiwandern) nach Pelvoux strömen, ist der Ort auch für die ganzen Attraktionen berühmt, die sich hier in der Sommersaison anbieten: Wanderungen, Hochgebirgsaktivitäten, dem Rahmen und der Umgebung entsprechende Allround-Aktivitäten. Pointe des Cinéastes - Pelvoux. 13 Das Hochgebirge...
 

Der Ort Vallouise

Vallouise, vor den Toren des , an der Grenze des Gyr-Tals und des Onde-Tals gelegen, erstreckt sich auf einer Höhe von 1.100 m bis 3.669 m. Der Ort besteht aus 7 Weilern. Im 12. Jahrhundert fanden die Waadtländer Zuflucht im Vallouise-Tal. Später, wahrscheinlich infolge einer Umbildung der Bezeichnung "Vallis puta" (schlechtes Tal), erhielt der Ort den Namen "Valpute" und erlebte die Strafexpeditionen des Klerus von Embrun. Im Jahre 1486 befahl König Ludwig XI., der häufig auf Pilgerfahrt nach Embrun kam, das Ende der gegen die Waadtländer gerichteten Verfolgungen. Daraufhin wurde der Ortsname zu Ehren des Königs in "Vallouise" (Vallis Loysia) umgewandelt.

Es ist ein Ort, der noch charakteristisch ist und die Authentizität seines Bauerbes zu bewahren wusste, das aus sehr schönen alten Häusern mit Marmorarkaden besteht. Besuchen Sie die Saint-Étienne-Kirche mit den Fresken und dem aus Stein gehauenen Kirchentor, die Saint-Sébastien-Kapelle in Le Villard und die Kapelle der Büßer... Der Reichtum an sakraler Kunst in diesem Tal zeigt, dass das Vallouise-Tal eine Missionsregion war.

Ob sportlich oder kulturell – das Skigebiet wartet mit zahlreichen unterschiedlichen Ausstattungen und Aktivitäten auf: Entdeckung des Nationalparks Les Écrins, Rundweg mit Sonnenuhren durch die Dörfer, Fußwanderungen, Mountainbikefahren, Paragliding, Angeln, Wildwassersport, Skifahren (Alpinski, Langlaufski).
 

Wo soll ich schlafen?

Zu sehen, zu tun ?

#PelvouxVallouise

#PaysDesEcrins